Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

Abschlussfeiern
07/2018

Meyers Keller, 20.07.18

BP

.

Am 20.07.2018 verabschiedete die FakS ihre 73 Berufspraktikant/innen. In der Klosterkapelle Maria Stern hatte ein Ökume­nischer Gottesdienst unter Leitung von Pfarrer Benjamin Beck und Dekan Gerhard Wolfermann die Festlichkeiten eröffnet.

Bei schönstem Wetter bot der Garten des Restaurants „Meyers Keller“ einen stilbildenden Rahmen für eine persönlich und luftig gehaltene Abschiedsfeier, durch die der stellvertretende Schulleiter Karl-Werner Stehmann und die Betreuungslehrerin Ursula Reiser führten.

Neben den Besten des Jahrgangs wurden auch an­wesende Lehrkräfte und Schulleitung von den Berufspraktikant/innen mit freundlichen und wertschätzenden Worten gewürdigt.

Halt und Haltung erwachsen aus den Beziehungen, die Lehrkräfte und Studierende zueinander entwickeln.

Und so wurde mit jeder Hand, die an diesem Tag geschüttelt wurde, deutlich: Das Motto „Streck deine Hand aus“ des Projekts der Schulwerks­schulen zur Qualitäts­entwicklung, an dem die FakS als eine von vier Pilotschulen teilnimmt, wird längst umgesetzt.

Musikalische Höhepunkte im Gottesdienst

Die Besten im BP

Zusammensein im Gast-Garten

Pfarrzentrum St. Salvator, 23.07.18

SPS

.

Am 23.07.2018 fand im Pfarrzentrum St. Salvator die Abschlussfeier der Kinderpflegeausbildung statt. 51 Erzieherpraktikant/innen erhielten ihre Zeugnisse, mit denen sie ins Berufsleben starten oder ihre Ausbildung zur Erzieher/in fortsetzen werden.

Die FakS 1 gestaltete unter der Leitung der Musiklehrkräfte Annegret Keller und<(p>

Julia Rabel ein buntes Programm mit Gesangs- und Tanzeinlagen.

Der Feier vorausgegangen waren eine Meditation in der Klosterkapelle Maria Stern und ein Besuch der Ausstellung „150 Jahre Maria Stern“ im Rathausgewölbe der Stadt Nördlingen.

Wer eine Wanderung unternimmt, braucht nicht nur einen gut gefüllten Rucksack, sondern auch feste, Halt gebende Schuhe. Und so verglich Klasslehrkraft Timo Meister in seiner Rede zum Abschluss der Kinderpflegeausbildung die FakS mit einem Schuh-Werk:

Eine qualifizierte fachlichen Ausbildung gepaart mit einer christlichen persönlichkeitsbildenden Wertevermittlung schaffen die Grundlagen, dass die angehenden Kinderpflegerinnen sicher ihren Berufsweg beschreiten.

Theologin Brigitte Auer erinnerte in ihrer Meditation daran, dass es aber franziskanisch ist, „im Herzen barfuß“ zu bleiben: Erziehende sollten aufmerksam und empfindsam sein für die Menschen, mit denen sie arbeiten.

Die Schule als Schuh-Werkstatt

Die Besten im SPS 2

Tanz aus dem Musical „Noah und die coole Arche“

Wallfahrt Wemding, 24.07.18

FakS

.

Lena Dietrich packt einen Rucksack: Proviant sind jene Kompetenzen, die die Studierenden der FakS im Laufe ihrer Ausbildung erworben haben und die sie auf ihrem Weg als Erzieher und Erziehe­rinnen vielfach nutzen werden. Die Rede der Studierendensprecherin ist ein Höhepunkt der Verabschiedung der Absolvent/innen der FakS 2 am 24.07.18 in der Wallfahrtsgaststätte Wemding.

Der Abschlussfeier vorausgegangen war ein Ökumenischer Gottesdienst in der Wallfahrts­kirche unter der Leitung des Nördlinger Stadt­pfarrers Benjamin Beck und der Ederheimer Pfarrerin Karin Schedler, die sich bei dieser Gelegenheit als neue Dozentin für das kommende Schuljahr vorstellte.

Die Leiterin der Fachakademie, Dr. Sigrid Christeiner, freute sich, zahlreiche Gäste aus Politik und Kirche willkommen heißen zu dürfen, darunter auch Landrat Stefan Rößle und Dekan Jürgen Eichler.

Sie alle waren zusammen mit Familien und Freunden der 60 Absolvent/innen gekommen, um die angehenden Erzieher/innen für ihren Ausbildungserfolg zu ehren.

Zahlreiche humorvoll bis satirisch-kritische Beiträge von Studierenden und Lehrkräften verliehen dem Abend einen fröhlichen Charakter.

Die FakS-Band unter der Leitung von Karl-Werner Stehmann spielte moderne Klassiker und aktuelle Hits, zu denen Studierende und Lehrkräfte bis weit nach Mitternacht ausgelassen tanzten.

Segnung der Absolvent/innen

Die Besten der FakS 2

Ein Rucksack voller Kompetenzen