Login


Passwort vergessen?     Login schliessen

News

Juli

Impressionen

Fortbildung „Bildung
und Spiel“
2017/18

Der Freundeskreis der Fachakademie e. V. veranstaltete in diesem Schuljahr erstmalig eine Fortbildungsreihe für (angehende) Erzieher und Erzieherinnen und andere pädagogische Fachkräfte.
Thema der Reihe war „Bildung & Spiel“.
An vier Abenden wurde das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet; praxisrelevante Fragen wurden erörtert und beantwortet.
.
„Freispiel als Bildungschance“

Timo Meister
Pädagoge und Dozent an der FakS

„Tischspiele für alle Altersgruppen, praktisch ausprobiert“

Martina Drogosch
Jugendpflegerin des Landkreises Donau-Ries

.
„Von der Idee zum Spiel – Spieleentwickler stellen Arbeitsprozesse & Ergebnisse vor“

Wolfgang und Christine Lehmann
Spieleentwickler

.
„Entwicklungspsychologische Aspekte des Spiels“

Klaus Eder
Psychotherapeut und Dozent an der FakS

Tag der
Offenen Tür
10/2018

Um das breite Spektrum an Ausbildungsinhalten und Studienangeboten vorzustellen, öffnet die Fachakademie Nördlingen im Oktober ihre Türen für interessierte Besucher/innen.

In der Aula, auf den Gängen und in den Klassen­zimmern der Schule sorgen die angehenden Erzieher/innen gemeinsam mit ihren Lehrkräften für viele Programmpunkte: Stellwände, Präsentationen, Musikdarbietungen, interaktive Spiele und vieles mehr geben einen Einblick in die pädagogische Arbeit der Fachakademie.

Fragen hinsichtlich der Ausbildung beantwortet die Leitung der Fachakademie in Vorträgen und im persönlichen Bewerbungsgespräch.

In drei PowerPoint-Präsentationen wurden die Ausbildungsstrukturen und -schwerpunkte an der Fachakademie verdeutlicht:

  • Klassische Erzieherausbildung
  • Modellversuch OptiPrax
  • Verkürzte Ausbildung/ Externenprüfung

Ein Filmteam hielt den Infotag im Bild fest.

Guides boten eine Führung durchs Haus an

Experimente im Fach MNE

Interaktive Angebote im Kunstraum

Bücherausstellung in der Bibliothek

Das Projekt „Heimat“ lud zu bayerischen Tapas

Musikalische Früherziehung

Berlin-Fahrt
02/2018

Eine Studienfahrt führte im Februar 2018 die beiden FakS-1-Klassen nach Berlin. Die Bundes­hauptstadt bietet Sehenswürdigkeiten der jüngeren Geschichte wie auch die Möglichkeit, mit dem politischen System unseres Landes auf Tuch­fühlung zu gehen. Eine be­sondere Note bekam der Aufenthalt durch den Besuch sozialpädgogischer Einrichtungen der Stiftung „Pro Gemeinsinn“.

Untergebracht waren die Studierenden im „City Hostel“ im Stadtteil Berlin-Mitte. Dank der zentrumsnahen Lage des Hotels konnten die Studierenden auch in ihrer Freizeit die Stadt und ihr Angebot ausgiebig nutzen. Organisiert wurde die Studienfahrt von Timo Meister (Fach Päda­gogik) und Cornelia Nießeler (Fach Sozialkunde).

Holocaust-Denkmal

Lernwelt Blossin

Montag, 5.02.

Anreise

Trägertreffen Stiftung „Pro Gemeinsinn“

Dienstag, 6.02.

Bundestag: Teilnahme an einer Plenarsitzung, Gespräch mit dem CSU-Wahlkreis­abgeordneten Ulrich Lange, Besichtigung der Reichtagskuppel

Familienministerium: Gespräch über die Situation von Erzieher/innen in Bayern

Holocaust-Denkmal

Mittwoch, 7.02.

Theater Morgenstern: Kinderaufführung
„Die Abenteuer des starken Wanja“

Gespräch mit dem Regisseur und zwei Schau­spielerinnen

Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen: ehemalige zentrale Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit der DDR

Donnerstag, 8.02.

Lernwelt Blossin: Forscherwerkstatt, Slackline-Parcours etc.

Freitag, 9.02.

Einrichtungen der Stiftung „Pro Gemeinsinn“: Kindergärten, Grundschule mit Offenem Ganztagsbetrieb

Rückfahrt

Besuch einer Plenarsitzung im Bundestag

Poetry-Slam-Abend 03/2018

Ein Poetry-Slam ist ein literarischer Vortrags­wettbewerb, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Das Publikum kürt dabei den Sieger bzw. die Siegerin. Die Texte können viele literarische Genres bedienen – beispielsweise Lyrik, Kurzprosa, Rap oder Comedy. Nachdem im Deutschunterricht der FakS- und OptiPrax-Klassen die unterschiedlichen Formen eines Slam-Poetrys thematisiert wurden, ging es ans Schreiben. Eine bunte Vielfalt von Texten entstand.

Das inhaltliche Spektrum reichte von auto­biographischen Schicksalsschlägen über Casting­shows bis hin zu zu dem Aufruf zu einem nach­haltigeren Leben. Dreizehn Studierende traten am Donnerstagsabend, den 15.03.2018, zu einem Poetry-Slam-Abend an und präsentierten ihre eigenen Texte. Begleitet wurden diese von der schulinternen Band, die den Abend mit Simon & Garfunkels „Sound of Silence“ einleiteten. Am Ende wurde Mark Forsters „Sowieso“ gespielt, bei dem das Publikum beherzt mit einstimmte.

„Noah und die coole Arche“
Musical-Aufführung 05/2018

Das Leben könnte so schön sein, wenn da nicht Hass und Zwietracht unter den Menschen wäre. Unruhen und Kriege beherrschen die Erde. Die Lage spitzt sich so zu, dass Gott die Augen nicht länger verschließen kann und sich gezwungen fühlt, einzugreifen. Er beschließt, die Erde zu überfluten. Eine gewaltige Sintflut soll über die Menschheit hereinbrechen, um sie zum Um­denken zu bewegen. Doch Gott ist gnädig und erwählt Noah, eine Arche zu bauen. Mit dieser soll er sich und seine Familie sowie einige Landtiere vor der Flut retten. Ein schier unmögliches Unterfangen …

Mehr als hundert Studierende verzauberten das Publikum am Freitagabend des 04.05.18 mit kreativen Kostümen und Kulissen, mitreißen­den Gesangseinlagen und atemberaubenden Inszenierungen. Dabei jagte ein Highlight das nächste: vom kunterbunten Treiben über jazzige Rat-Pack-Einlagen verschiedenster Tiere bis zu einer überragenden Darstellung der Sintflut!
Das jährliche Musical an der Fachakademie ist ein Projekt der vier Klassen in der Vollzeitausbildung. Je nach Interesse und Begabung engagierten sich die angehenden Erzieherinnen und Erzieher in den Teilgruppen Tanz, Theater, Chor, Layout, Technik und Bühnenbau.

Abschlussfeiern
07/2018

Meyers Keller, 20.07.18

BP

.

Am 20.07.2018 verabschiedete die FakS ihre 73 Berufspraktikant/innen. In der Klosterkapelle Maria Stern hatte ein Ökume­nischer Gottesdienst unter Leitung von Pfarrer Benjamin Beck und Dekan Gerhard Wolfermann die Festlichkeiten eröffnet.

Bei schönstem Wetter bot der Garten des Restaurants „Meyers Keller“ einen stilbildenden Rahmen für eine persönlich und luftig gehaltene Abschiedsfeier, durch die der stellvertretende Schulleiter Karl-Werner Stehmann und die Betreuungslehrerin Ursula Reiser führten.

Neben den Besten des Jahrgangs wurden auch an­wesende Lehrkräfte und Schulleitung von den Berufspraktikant/innen mit freundlichen und wertschätzenden Worten gewürdigt.

Halt und Haltung erwachsen aus den Beziehungen, die Lehrkräfte und Studierende zueinander entwickeln.

Und so wurde mit jeder Hand, die an diesem Tag geschüttelt wurde, deutlich: Das Motto „Streck deine Hand aus“ des Projekts der Schulwerks­schulen zur Qualitäts­entwicklung, an dem die FakS als eine von vier Pilotschulen teilnimmt, wird längst umgesetzt.

Musikalische Höhepunkte im Gottesdienst

Die Besten im BP

Zusammensein im Gast-Garten

Pfarrzentrum St. Salvator, 23.07.18

SPS

.

Am 23.07.2018 fand im Pfarrzentrum St. Salvator die Abschlussfeier der Kinderpflegeausbildung statt. 51 Erzieherpraktikant/innen erhielten ihre Zeugnisse, mit denen sie ins Berufsleben starten oder ihre Ausbildung zur Erzieher/in fortsetzen werden.

Die FakS 1 gestaltete unter der Leitung der Musiklehrkräfte Annegret Keller und

Julia Rabel ein buntes Programm mit Gesangs- und Tanzeinlagen.

Der Feier vorausgegangen waren eine Meditation in der Klosterkapelle Maria Stern und ein Besuch der Ausstellung „150 Jahre Maria Stern“ im Rathausgewölbe der Stadt Nördlingen.

Wer eine Wanderung unternimmt, braucht nicht nur einen gut gefüllten Rucksack, sondern auch feste, Halt gebende Schuhe. Und so verglich Klasslehrkraft Timo Meister in seiner Rede zum Abschluss der Kinderpflegeausbildung die FakS mit einem Schuh-Werk.

Eine qualifizierte fachlichen Ausbildung gepaart mit einer christlichen persönlichkeitsbildenden Wertevermittlung schaffen die Grundlagen, dass die angehenden Kinderpflegerinnen sicher ihren Berufsweg beschreiten.

Theologin Brigitte Auer erinnerte in ihrer Meditation daran, dass es aber franziskanisch ist, „im Herzen barfuß“ zu bleiben: Erziehende sollten aufmerksam und empfindsam sein für die Menschen, mit denen sie arbeiten.

Die Schule als Schuh-Werkstatt

Die Besten im SPS 2

Tanz aus dem Musical „Noah und die coole Arche“

Wallfahrt Wemding, 24.07.18

FakS

.

Lena Dietrich packt einen Rucksack: Proviant sind jene Kompetenzen, die die Studierenden der FakS im Laufe ihrer Ausbildung erworben haben und die sie auf ihrem Weg als Erzieher und Erziehe­rinnen vielfach nutzen werden. Die Rede der Studierendensprecherin ist ein Höhepunkt der Verabschiedung der Absolvent/innen der FakS 2 am 24.07.18 in der Wallfahrtsgaststätte Wemding.

Der Abschlussfeier vorausgegangen war ein Ökumenischer Gottesdienst in der Wallfahrts­kirche unter der Leitung des Nördlinger Stadt­pfarrers Benjamin Beck und der Ederheimer Pfarrerin Karin Schedler, die sich bei dieser Gelegenheit als neue Dozentin für das kommende Schuljahr vorstellte.

Die Leiterin der Fachakademie, Dr. Sigrid Christeiner, freute sich, zahlreiche Gäste aus Politik und Kirche willkommen heißen zu dürfen, darunter auch Landrat Stefan Rößle und Dekan Jürgen Eichler.

Sie alle waren zusammen mit Familien und Freunden der 60 Absolvent/innen gekommen, um die angehenden Erzieher/innen für ihren Ausbildungserfolg zu ehren.

Zahlreiche humorvoll bis satirisch-kritische Beiträge von Studierenden und Lehrkräften verliehen dem Abend einen fröhlichen Charakter.

Die FakS-Band unter der Leitung von Karl-Werner Stehmann spielte moderne Klassiker und aktuelle Hits, zu denen Studierende und Lehrkräfte bis weit nach Mitternacht ausgelassen tanzten.

Segnung der Absolvent/innen

Die Besten der FakS 2

Ein Rucksack voller Kompetenzen

150 Jahre Kloster Maria Stern in Nördlingen
07/2018

„Menschlich, lebensfroh und doch diszipliniert“, so beschreibt Roland Hummel in den RN den Geist von Maria Stern. Dieser Geist war beim Festakt zum 150-jährigen Bestehen der Nördlinger Filiale lebendig und wahrnehmbar.

Der Feier vorausgegangen war ein Festgottes­dienst in der Salvatorkirche. Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier würdigte in seiner Predigt den innovativen Geist der Sternschwestern:

„Konsequent ihrem Gespür für das Zeitgeschehen folgend, lösten sie einen Perspektivenwechsel und schließlich sichtbare Veränderungen aus – ganz nach dem Vorbild ihres Ordenspatrons Franz von Assisi, der sich Gott durch eine radikale Kehrt­wende in seinem Leben zuwandte.“

Den Festakt eröffnete die Oberin des Nördlinger Klosters, Sr. M. Sigrid Ritzer, mit einer herzlichen Begrüßung. Grußworte und ein Festvortrag von Provinzoberin Sr. M. Beda Rauch prägten den Festakt. Unter Moderation der FakS-Studierenden Laura Wiedemann und Lukas Rikanovic präsentierten die Realschule, das Haus für Kinder und die FakS ein buntes Rahmenprogramm.

Chor und Tanzgruppe der FakS unter Leitung von Annegret Keller und Heide Thum-Gabler ehrten die Sternschwestern mit einem Geburtstagslied. Jede Sternschwester erhielt persönlich eine Rose und einen Erinnerungsstein überreicht.

Bei einem Stehempfang mit üppigem Buffet kamen die Gäste im Anschluss ins Gespräch.

Der FakS-Chor im Festgottesdienst

Festgäste aus Kloster und Schulen

Ehrung der Sternschwestern

FakS-Studierende moderierten den Festakt

Das Rahmenprogramm gestaltete die FakS u. a. mit einem Tanz aus dem diesjährigen Musical

Auch in der Jubiläumsausstellung war die FakS mit Musical-Requisiten präsent